20. September 2014

Guten Abend - oder fast schon Gute Nacht - ihr Lieben,

wie war euer Start ins Wochenende? Ich hoffe erfreulich. Für mich bedeutet dieses Wochenende ja, wie angekündigt, vor allem eines: Movie Marathon!
Gestern bat ich meinen Freund noch eine Kleinigkeit zu knabbern zu besorgen, damit wir während dem Filmeschauen auch gut versorgt wären. Und wenn ich eine Kleinigkeit sage, dann meine ich eine Kleinigkeit, schließlich möchte ich trotz Filmeskapaden weiterhin abnehmen.
Tja, das ist das Ergebnis wenn man den Freund einkaufen schickt... 2 Liter Cola, eine Tüte Chips, drei Sorten Gummibärchen und unfassbare fünf Tafeln Schokolade... wer rollt mich am Montag zur Arbeit??

Wie dem auch sei, pünktlich um 12 Uhr starteten wir den Filmmarathon und zwar mit dem Breakfast Club. Ein Klassiker der Filmgeschichte, der mir auch tatsächlich echt gut gefallen hat. Den würde bzw werde ich mir in Zukunft sicher noch mal ansehen. Anschließend ging es ins Kino, zu einer unchristlichen Zeit von 16:45 Uhr - da war bei der Buchung übers Handy was schief gelaufen, long story, aber egal, wir sind dann gegangen und schauten Guardians of the Galaxy. Auch der hat mir echt gut gefallen. Er hätte hier und dort vielleicht etwas kürzer sein können, insgesamt war er aber sehr unterhaltsam! Gegen 20 Uhr waren wir dann wieder Zuhause - die perfekte Zeit also um den Marathon so richtig ins Rollen zu bringen. So der Plan. Doch dann kündigte sich spontan Besuch an - sozusagen eine holde Maid in Not - und wer lässt eine holde Maid schon wegen eines Filmmarathons vor der Tür stehen? ;) So schauten wir am Abend nur noch Fernsehen und machen morgen mit dem Marathon weiter :) Auch gut.

Bildquelle: hotarukago.blogspot.de
Hotaru hat heute ebenfalls zwei Filme geschafft: Mit "Die Zeitmaschine" hat auch sie einen Klassiker gesehen, der ihr gut gefallen hat. Danach ging es bei ihr mit "Shaun of the Dead" weiter - ein Zombiefilm der etwas anderen Art, den nicht nur Hotaru euch nun empfehlen kann, sondern ich ebenfalls ;)

RoM lies mich/uns in den Kommentaren wissen, dass er den Film "Jennas Kuchen" gesehen hat. Die Story hat mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht und die Tatsache, dass Nathan Fillion mitspielt, macht die Sache nur noch besser. Danke für den Tipp, den Film werde ich mal im Hinterkopf behalten!

Yoijo widmete sich heute Indiana Jones, um genau zu sein Teil 2 und Teil 3. Die ersten beiden Indy-Filme kenne ich auch schon und Teil 3 könnte morgen oder übermorgen noch folgen, denn mein Freund drängelt ein bisschen darauf. Er hat die Filme schon mehrmals gesehen, und ich habe nun auch dank Yoijo das Gefühl, dass ich mir Teil 3 dringend mal ansehen sollte ;)

Caro hielt bzw hält uns auf ihrem Blog, aber auch auf Twitter auf dem Laufenden. Sie sah zuerst "Little Ashes", zu dem sie gar nicht viel sagen konnte oder wollte. Der zweite Film, den sie wählte, ist "Kammerflimmern", ein Film mit Matthias Schweighöfer, den ich bis jetzt noch gar nicht kannte.

Edit: Gerade habe ich noch Cats Beitrag entdeckt! Sie hat gestern den Film Tideland geschaut: "Es geht um ein Mädchen, dessen Eltern drogenabhängig sind und das sich darum in eine Fantasiewelt flüchtet. Allerdings ist das eine ziemlich schräge, düstere Traumwelt." - das schreibt Cat in ihrem Beitrag. Erinnert mich spontan etwas an "Pans Labyrinth" :)

Ich bin gespannt, wie es bei mir und bei Euch morgen weitergeht. Nutzt weiterhin fleißig den Hashtag #moviewe2014 , damit ich Euch schnell finden kann :) Sollte ich euch und eure Filme in diesem Beitrag vergessen haben, dann schreibt mir einfach in die Kommentare und ich nehme euch morgen mit auf. Denn wir wollen uns ja auch austauschen und Spaß haben, also schaut doch mal bei den anderen Teilnehmern vorbei :)



17. September 2014

Am Freitag um 12 Uhr ist es soweit - mein Movie Marathon startet. Dann heißt es: 60 Stunden pures Filmvergnügen. Ich freue mich sehr über euer Interesse und eure Anmeldungen und bin gespannt, wie es laufen wird :)


Dies sind die Teilnehmer, die sich bisher angemeldet haben:
- Hotaru - Hitodama
- Cat - Der elektrische Salon
- Caro - Winterkind
- Neyasha - Vom Lesen und vom Schreiben
- Yoijo
- RoM

Falls ich jemanden vergessen habe, dann meldet euch bitte noch mal in den Kommentaren :) Selbstverständlich könnt ihr Euch bis Freitag 12 Uhr noch anmelden oder dann noch ganz spontan einsteigen. Es geht schließlich nur um das "gemeinsame" Filme schauen, um den Austausch und den Spaß an diesem Marathon.

Ich werde mich bemühen, regelmäßige Updates hier zu posten (mindestens 1x am Tag). Wie es bei euch so läuft, könnt ihr mir auf verschiedenen Wege mitteilen:
- In den Kommentaren hier auf meinem Blog
- Per Mail unter cuchilla-pitimini@web.de (Gerne auch mit Bildern)
- Als Beiträge auf euren eigenen Blogs
- Mit dem Hashtag #moviewe2014 (Movie Weekend 2014) bei Twitter, Instagram oder Facebook

Laufen eure Vorbereitungen schon? Ich habe schon überlegt, welche Filme ich schauen möchte, und auch in Erwägung gezogen, ins Kino zu gehen, aber zu einem richtigen Ergebnis bin ich bisher noch nicht gekommen. Ich werde den Movie Marathon mit meinem Freund durchziehen. Wie siehts bei Euch aus? Schaut ihr alleine oder mit Freunden? Welche Filme stehen auf eurer Liste? Und: Wie steht's mit der Verpflegung? :)



7. September 2014

Das hier ist der 600.Post, den ich auf Cuchilla Pitimini veröffentliche. So ein Zufall, dass dieser Post genau auf mein 3jähriges Blogjubiläum fällt!

So ein Bloggeburtstag ist ja immer ein schöner Anlass, um mal Danke zu sagen und seine Leser angemessen zu würdigen. Manche von Euch folgen mir seit meinen ersten Schritten in der Bloggerwelt, viele sind über die Jahre dazu gekommen. Ich finde es schön, dass ich mittlerweile bei rund 200 Lesern angekommen bin. Aber anders als am Anfang bedeutet mir diese Zahl nicht mehr sooo viel - wichtig ist mir, dass meine Leser aktiv sind und mir interessante Kommentare hinterlassen. Und darauf kann ich mich bei Euch verlassen :) 

Ein paar andere Blogger möchte ich dennoch nicht unerwähnt lassen :)

Sonne von Back down to earth - ich glaube, deinem Blog folge ich von allen am längsten. Auch wenn ich immer etwas kommentierfaul bin (shame on me!), mag ich deinen Blog nach wie vor sehr gerne, weil ich es toll finde, wie leidenschaftlich du an das Thema Filme und Bücher rangehst. Damals wie heute triffst du oft meinen Geschmack, und wenn es sowas wie Bloggerfreunde gibt, dann zähle ich dich definitiv dazu :)

Michelle von Fatolous goes Fabolous - mit dir hatte ich mein erstes Mal. Haha ;) Das erste Mal, dass ich eine Bloggerin privat getroffen habe. Wir hatten einen schönen Abend zusammen - ich hoffe du siehst das genauso - und ich lese deinen Blog jetzt noch interessierter. Dein Ehrgeiz und deine Motivation sind außergewöhnlich. Real-Life-Blogger-Vorbild!

Alice von Astonishland - ich glaube, du weißt gar nicht, wie toll ich deinen Blog finde. (Ich sollte wirklich häufiger kommentieren und sowas zum Ausdruck bringen!) Im Prinzip führst du den Blog, den ich gerne hätte. Wie du es immer wieder schaffst, Anekdoten aus deinem Alltag unterhaltsam rüber zu bringen, ohne dass es langweilig oder übertrieben wirkt. Blogger-Vorbild!

Lia von Firefly - wenn ich jemand aus meinem Bloggerkreis wählen sollte, den ich gerne noch treffen würde, dann würdest du bestimmt ganz oben stehen. Bei deinen Posts habe ich immer wieder das Gefühl, dass wir uns (auch im Real Life) super gut verstehen würden. Ich mag's, dass du viel schreibst, und ich mag die Art, wie du schreibst. Weiter so :)

Ach, ich könnte ich euch noch so viele weitere Blogs empfehlen. NoHeroIn zum Beispiel, oder ScandalTeen. Auch bei Chaosmacherin ist in letzter Zeit wieder was los, und wer neontrauma noch nicht kennt, sollte dort mal vorbei schauen. Frau Haessy trifft jedes Mal genau meinen Humor und auch bei Heimatpottential gibts des öfteren was zu Lachen. Warum ich euch das sage? Weil ich glaube und denke und weiß, dass mich all diese Blogs in den letzten drei Jahren begleitet, geprägt und unterhalten haben. Ich mache weiter und ich hoffe ihr auch ;)

Aber Hauptsache ist, ihr kommt wieder hierher zurück. DANKE für all eure Kommentare, eure Ideen und Vorschläge, euer Mitwirken und euer Interesse in den letzten Jahren. 

So, ich mach mir jetzt eine imaginäre Flasche Schampus auf, und sag mal: Auf die nächsten 3 Jahre!




3. September 2014

Es ist November. Nein, Halt, eigentlich ist es August aber alles schreit nach November. Draußen und drinnen. Der Wind wirbelt meine Haare durcheinander, durch den Nieselregen ist mein Gesicht rot und feucht. Die Kleider sind klamm, die Beine und Gedanken schwer. Auch im Kopf ist November und als ich den Aldi betrete, frage ich mich, ob es jemals wieder Frühling wird.

Weil ich spontane Lust auf Knäckebrot mit Käse hatte, warte ich jetzt hier an der Kasse. Nichts als ein Päckchen dänischen Schnittkäse für 1.69 Euro in der Hand. Und dafür stehe ich mir die Beine in den Bauch. Vorne bezahlt gerade ein Ruhrpottoriginal mit aufgemalten Augenbrauen, pinker Hose und silbernen Plateau-Schuhen. Dahinter, und damit direkt vor mir, hat es ein Rentner nicht gerade eilig seinen Einkauf auf das Kassenband zu legen. Eine Dose Bohnensuppe, zwei Flaschen Wein, ein Päckchen Teewurst.

Ich sehe, wie der alte Mann eine Packung Erfrischungsstäbchen auf das Kassenband legt und es versetzt mir einen schmerzhaften Stich irgendwo zwischen Herz und Magen. Unweigerlich denke ich an die Packung Erfrischungsstäbchen, die Zuhause im Kühlschrank liegt. Da, wo eigentlich die Eier hingehören, aber die hast du weggeräumt, um Platz für deine Süßigkeiten zu schaffen. Ich denke daran, dass die Erfrischungsstäbchen dir gehören und dass du jetzt nicht da bist und dass das ziemlich scheiße ist. 

Ich stelle mir vor, wie du immer zuerst das Ende des Schokoladenstäbchens abbeißt, bevor du es dir in den Mund steckst. Und wie du dann deinen Kopf zur Seite legst, damit der flüssige Kern des Stäbchens in deinen Mund fließt. So hast du es mir erklärt, mit vollem Mund, als ich gefragt habe, was du da machst. Und ich erinnere mich daran, dass du Nein gesagt hast, als ich gefragt habe, ob ich mal ein Erfrischungsstäbchen probieren dürfte. Nein, weil du Angst hattest, ich würde dir am Ende alle wegfuttern. Und dann fällt mir wieder ein, dass du nicht da bist und die blaue Pappschachtel mit den komischen Schokostäbchen noch eine Weile unberührt in meinem Kühlschrank liegen wird.

"Einsneunun'sechzich", nuschelt die Kassiererin. Sie guckt mich blöd an, als ich meine Träne wegwische und ihr das Geld gebe. Mir egal. Ich vermisse dich. Und das nur wegen ein paar blöden Erfrischungsstäbchen.



2. September 2014

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es News zu meinem geplanten Movie Marathon. Falls ihr auch daran Interesse habt, ein Wochenende lang exessiv Filme zu schauen und euch darüber auszutauschen, dann macht doch mit. Der Marathon startet vom 19. bis 21. September.

Hier findet ihr weitere Informationen zu diesem Projekt.

Momentan sind wir zu viert oder fünft, aber vielleicht kommen ja noch ein paar Filmliebhaber dazu? 

Zum Ablauf:
Ich würde mich freuen, wenn ihr auf euren eigenen Blogs postet, oder über Twitter und Instagram dabei seid. Um entsprechende Posts zu kennzeichnen, nutzt bitte den Hashtag #moviewe2014 [Movie Weekend 2014]. Alternativ könnt ihr mir auch hier in die Kommentare posten oder mich per Mail auf dem Laufenden halten. Dabei soll es natürlich darum gehen, welche Filme ihr gesehen habt und wie ihr diese bewertet, aber natürlich auch um das Drumherum: Wo schaut ihr und mit wem? Gibt es was zu knabbern oder etwas besonders leckeres zu trinken? Verbindet ihr mit den gesehenen Filmen vielleicht besondere Erinnerungen oder Erlebnisse? All sowas interessiert mich :) Ich werde während des Marathons hier auf dem Blog dann regelmäßig Updates posten.

Habt ihr noch Fragen rund um den Movie Marathon? Dann ab in die Kommentare damit. Bestimmt gibt es noch ein paar Dinge, die ich vergessen habe =)



28. August 2014

Dort stehe ich. Mir ist heiß, ich schwitze. Kein Wunder, die Hitze hier ist unerträglich. Ich schaue an mir herab: Dutzende Lagen von Kleidung hüllen mich ein, umwickeln mich, zwängen mich ein. Bewegungen sind kaum möglich, der schwere Stoff drückt mich runter, macht mich klein. Die Last wiegt schwer auf meinen Schultern, mein Rücken schmerzt, meine Beine werden lahm. Ich weiß nicht ob ich nur noch einen weiteren Schritt schaffe... 

Nein. Das Gewicht reißt mich zu Boden. Da liege ich. Klein, schwach, nicht fähig mich zu bewegen. Ich muss etwas dagegen tun. Doch kann ich all diese Schichten einfach abwerfen? Einfach so? Unsicher ziehe ich an der obersten Lage, und ziehe meine Hand zurück, als ob der Stoff glühend heiß wäre. "Stell dich nicht so an", denke ich, "steh wieder auf." 

Ich drehe mich, winde mich, quäle mich. Doch es geht nicht: Ich kann nicht aufstehen, solange mich diese Last, dieser Ballast umgibt. Kurzschluss. Meine Hände greifen den Stoff und reißen. Reißen all die Lagen herunter. Das Kleid der Lethargie. Den Mantel der Depression. Das Gewand des schlechten Gewissens. Lage um Lage muss weichen. 

Und dann stehe ich auf. Leicht, unbeschwert, frei. All die Last, die sich in den letzten Wochen angesammelt hatte, liegt zu meinen Füßen. Selbstbewusst nach vorne blicken, nach vorne laufen, rennen, springen. Ohne dass mich irgendetwas runter zieht. Und rückblickend war es doch so einfach. Ich werde mich daran erinnern, wann immer eine solche Last wieder droht, mich umzureißen. Dann zucke ich die Schultern und denke: Einmal freimachen, bitte. 



27. August 2014


Mara von NoHeroIn hat mich beim Liebsten Blog Award nominiert, was mich natürlich sehr freut :) Es geht darum, 11 Fragen zu beantworten, sich selbst 11 Fragen auszudenken und -wenn möglich- 11 Blogger zu nominieren, die man gerne liest und die gerne noch etwas bekannter werden dürfen. Auf geht's...!

Wie verläuft dein Morgen normalerweise?
Um ehrlich zu sein, bei mir gibt es da gar kein "normalerweise". Seit ein paar Monaten studiere ich ja wieder, was zur Folge hat, dass ich immer zu unterschiedlichen Zeiten aufstehe, zwischendurch längere Phasen frei habe und mir meine Zeit recht frei selbst einteilen kann. Okay, ein paar allgemeine Sachen gibt es schon: Ich bin zum Beispiel kein Langschläfer (mehr) und brauche morgens viel Zeit zum Frühstücken und wach werden. So ungefähr ein bis zwei Stunden, das heißt so viel früher stehe ich auf wenn ich aus dem Haus muss. Frühstücken ist mir auch ziemlich wichtig: Obst, Müsli, Joghurt, Brot - je nach Stimmung, aber irgendwas brauch ich im Magen bevor der Tag startet.

Wovor hattest du als Kind Angst?
Vor Tieren jeglicher Art. Hunde, Katzen, Hasen, Meerschweinchen - egal, ich hatte vor allem Angst. Ganz besonders schlimm waren (und sind) aber Vögel. Mein Opa hat früher Vögel gezüchtet (ich weiß leider nicht welche Sorte, ich schätze Kanarienvögel oder so) und die waren alle in einer Voliere in seinem Garten. Mein Bruder und ich wurden als Kinder irgendwie immer genötigt da rein zu gehen, um die Vögel zu füttern, obwohl ich das nie wollte. Die Erwachsenen konnten das nie verstehen, schließlich tun die Vögel ja nichts, ist doch ein tolles Erlebnis die Vögel zu füttern, blabla, was Erwachsene nun mal so sagen. Das hat sich irgendwie als Trauma bei mir festgesetzt, bis heute habe ich wirklich unfassbare Angst vor Vögeln, und wenn einer auf dem Gehweg sitzt, dann wechsle ich wenn möglich die Straßenseite. (Mit anderen Tieren habe ich heutzutage kaum noch Probleme, Katzen liebe ich mittlerweile sehr.)

Wie lautete dein erster Blogeintrag?
Ganz pfiffig: Mein erstes Mal. Den gibt es hier auch noch. Habe ihn mir grade noch mal durchgelesen. Da steht ich hätte es vorher auf Tumblr versucht. Daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern!? 
Damals hieß mein Blog noch "Nüpsi" (sinnlose Phantasieworte for the world!), und ich hab damals noch in RLP gewohnt. Fuck, ist das lange her ;)

Du bist im Kino und musst aufs Klo. Wartest du bis zum Ende des Films oder gehst du mittendrin raus?
Kommt natürlich drauf an wie lange der Film noch läuft. Und es hängt davon ab, ob ich in der Mitte sitze oder direkt am Gang. Tendenziell warte ich aber eher bis zum Ende, weil ich immer Angst habe, dass ich in der Dunkelheit die Treppe runter falle. Stellt euch mal vor wie peinlich das wäre...!
 
Warst du schonmal in einer Situation, in der du erste Hilfe leisten oder Zivilcourage beweisen musstest? Wenn ja: was für eine Situation war das?
Ja, das war auf unserem Schützenfest und ich war da zum Glück nicht alleine, denn das hätte ich mich überfordert. Ich saß draußen mit drei Freunden, als ein Mann an uns vorbei lief. Er schwankte schon ziemlich stark, war offensichtlich sehr betrunken. Zuerst witzelt wir noch, ob er den Weg nach Hause noch finden würde etc. Wir blickten dem Mann hinterher, sahen wie er extrem schwankte und wie er schließlich stolperte und hinfiel - mit dem Gesicht auf die Bordsteinkante. Er blieb reglos liegen. Wir rannten sofort hin und sahen dass das Gesicht des Mannes blutüberströmt war. Ich bin bis heute sehr froh, dass einer meiner Freunde mal als Rettungsassistent gearbeitet hatte und sehr ruhig blieb. Er rief den Krankenwagen und versuchte mit dem Mann zu sprechen, während wir anderen die Schaulustigen verscheuchten (echt schrecklich sowas! Die meisten glotzten nur und nur wenige fragten nach, ob sie helfen könnten). Der Mann schien zwar verletzt aber noch betrunkener als angenommen. Auf unsere Ansprachen reagierte er mit Schnarchen. Da hatte er sich (wie sich nachher rausstellte) die Nase gebrochen, lag blutend auf der Straße und schlief und schnarchte vor sich hin! (Nicht zu verachten war übrigens auch seine ebenso betrunkene und hysterische Ehefrau, die wenig später aufkreuzte und sich nicht mehr einkriegte.)
Im Nachhinein war die Situation nicht sooo dramatisch, trotzdem war ich extrem nervös und angespannt in der Situation - aber ich würde wieder so handeln.

Wie verbringst du deine Samstage am Liebsten?
Ausschlafen (was bei mir zwar nie sehr lange ist, aber ohne Weckerklingeln aufwachen ist auch für mich schön ;) ) - gemütlich frühstücken - vielleicht eine kleine Runde Sport machen - und danach guten Gewissens auf dem Sofa chillen! Zwölfndrölfzig Filme mit Leonardo DiCaprio schauen, Pizza bestellen, Cola Zero schlürfen - abends vielleicht noch ein Bad nehmen, ein Buch lesen und dann friedlich einschlummern. So verbringe ich meine Samstage bzw. freien Tage sehr gerne und ja, auch sehr häufig ;)
Welcher ist dein Lieblingswitz?
Hm, ich habe einen Lieblingswitz, aber den kann man nicht aufschreiben, da man dazu körperlichen Einsatz benötigt. Ansonsten bin ich auch nicht so der große Witze-Fan und kann mir die nie merken, tut mir Leid.
 
Welche war deine erste CD?
Wenn Kinder-CDs zählen, dann war es "Die Schlümpfe - Megaparty". Meine Lieblingssongs waren "Ich wünsch mir rote Schuh" (I wanna be with you) und "Schlumpfbahnschaffner" (Be my Lover).
Wenn Kinder-CDs nicht zählen verweigere ich die Aussage.

Was isst du nicht?
Oliven, von denen kriege ich Brechreiz. Auch, wenn sie gefüllt sind. Ich mag übrigens auch kein Olivenöl.
Ich esse auch keine Honig- oder Zuckermelonen, obwohl ich sie gerne mag, aber ich reagiere zu stark auf die Säure (geschwollene, brennende Lippen und Zunge). Passiert mir auch manchmal bei frischer Ananas. (Wird häufiger von mir ignoriert)
Außerdem versuche ich momentan zunehmend auf Fleisch und Fisch zu verzichten. Solange ich alleine bin klappt das auch ziemlich gut um nicht zu sagen perfekt, aber bei meinen Eltern... nunja..
Wie wohnst du?
Ich wohne gemeinsam mit meinem Freund im Ruhrgebiet. In unserem Haus wohnen noch 11 andere Parteien und selbstverständlich wohnen wir ganz oben. 5.Stock, ohne Aufzug. Ja, der Umzug war toll. Wir haben ungefähr 53qm zur Verfügung, die sich auf ein winziges Bad, eine schöne Küche und zwei weitere gleich große Zimmer verteilen. Unsere Möbel sind ziemlich zusammengewürfelt, weil wir kein Geld hatten um alles neu zu kaufen und deswegen viel vom Vormieter übernommen oder von Verwandten geschenkt bekommen haben. Ich hab kein Händchen für Dekoration und so, deswegen ist es hier so eine Mischung aus kahl und chaotisch. Aber ich mag es so wie es ist :)
Wie lange bloggst du schon?
Seit September 2011.

Ich verzichte auf die Weitergabe des Awards, weil mir weder 11 Fragen noch 11 Blogs einfallen :D
(Und weil Blogger mich schon wieder aufregt und hier die Formatierungen hinten und vorne nicht stimmen... aaargh >.< )